Sonntag, 20. November 2011

Weihnachten ist wie die Liebe : Als Kind toll , als Teenager nervig.

Ist es nicht wirklich so?
Ich meine , als wir alle noch jünger waren , wie war da das Gefühl , in der Nacht vor Weihnachten?
Diese stille Vorfreude  , auf das , was kommen mag.
Doch umso älter wir werden und geworden sind , umso unbeudeutender ist all das geworden. Man denkt  nicht mehr daran , was man fühlt  , oder fühlen möchte  , man denkt nur noch an eins:
Was soll ich wem bloß schenken?
Es ist einerseits verständlich , andererseits unverzeihlich , das wir alles so vergessen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen